Startseite » News » Allgemeines, Shops, Produkte

Surfmuseum? In England? Aber so was von!

Wer bei den Begriffen Surfen und England keine Verbindung sieht, hat die Wellen der Briten noch nicht kennen gelernt. Tatsächlich gibt es dort einige gute Spots und ab 6. April wieder das erfolgreiche Surfmuseum, mit einer umfangreichen Ausstellung.

http://www.museumofbritishsurfing.org.uk/

Die Eröffnungsausstellung des Britischen Surfmuseums wird von 200 Jahre alten Surfskizzen der ersten Entdecker bis hin zu Surfkünstlern der Gegenwartskunst eine breites Spektrum an Kunst und Geschichte rund ums Surfen in England zeigen, Dazu gehören alte, kunstvolle bemalte Boards ebenso wie Plakate aus den 20er Jahren. Wer glaubt das sei ein Witz liegt total daneben, die Seeleute von James Cook brachten das Hawaiianische Surfen bereits 1779 mit ins Königreich, und wie man ebenfalls in der Ausstellung erfährt, war auch Krimi-Göttin Agatha Christie eine begeisterte Surferin. Wer also neben abgefahrenen Fakten, wie dem ersten britischen Filmmaterial von stehenden Surfern aus dem Jahr 1929 oder echten Schüssen fürs Auge, mit Surfing-Werbung und Fotografie aus den wilden 60ern, erleben möchte ist ab 6. April Braunton in North Devon herzlich willkommen. Die größte europäische Ausstellung zum Thema Surfen ist bis Weihnachten diesen Jahres geöffnet. Mehr dazu gibt es hier: www.museumofbritishsurfing.org.uk Und wer Zeit hat sollte auf jeden Fall ein paar Spots in Good Old Britain mitnehmen. In unserer Kategorie Surfen stellen wir englische Spots etwas genauer vor.

www.backsilver.de/surfing/spots-und-gebiete/surfing-cornwall/