Startseite » Skateboard » Events und Touren » Telekom Extreme Playgrounds 2011

Telekom Extreme Playgrounds 2011 Berlin

siegerehrung telekom exteme playground 2011

Es sollte ein Spektakel werden und das wurde es auch. Mit 5000 Besuchern und 28 weltklasse Teilnehmern aus BMX und Skateboarding hielt das Event was es schon zu Beginn versprach. Nämlich ein Weltklasseevent zu werden, bei dem man Skateboarding und BMX vom Feinstem zu sehen bekommen sollte.

"Das 5. Jubiläumsjahr der Telekom Playgrounds fand in Berlin einen mehr als würdigen Abschluss" resümiert der Veranstalter Lars-Oliver Vogt zufrieden und fügt hinzu: „Wir hatten das stärkste Fahrerfeld in unserer Geschichte und die Tricks, die wir heute sahen, hatten absolutes Weltklasse-Niveau.“ Und damit lag er verdammt richtig. Die Zuschauer die sich auf den prall gefüllten Zuschauerrängen drängten bekamen spektakuläre Tricks und Sessions zu sehen und brachten so einige Standing Ovations zum Besten.

Die US Amerikaner Greg Lutzka und Manny Santiago belegen die Ränge 1 und 2 vor Jost Arens

Greg Lutzka

Beim Skateboarding zeigten Greg Lutzka und Manny Santiago aus den USA was sie drauf haben und verwiesen den Rest der Konkurrenz in ihre Schranken. Greg Lutzka belegte klar den ersten Platz im Finale und legte einen anähernd perfekten Run hin. Lediglich Manny Santiago konnte auf gleichem Niveau mitziehen und sicherte sich Rang 2. Für eine Überraschung sorgte der erst 14-jährige Jost Arens der als Wildcard Teilnehmer einen sensationellen 3. Rang belegte und den Brasilianer Rodolfo Ramos hinter sich ließ. Und das Obwohl er sich in der ersten Runde USA-Skatestar Greg Lutzka geschlagen geben musste. Jedoch wurde er via SMS-Zuschauer-Voting in die nächste Runde gewählt, was ihm schlussendlich auch den Einzug ins Finale bescherte.

Tyler Hendley gewinnt Best Trick Contest

siegerehrung best trick contest, telekom extreme playgrounds

Beim Best Trick Contest hieß es dann „Feuer frei!“ und so bekamen die Zuschauer so einige fette Grinds und Flips zu sehen, die sie schier aus dem Häuschen gerieten ließen. Hier sicherte sich der US Amerikaner Tyler Hendley den ersten Platz vor Rodolfo Ramos (Brasilien) und Yannick Schall aus Deutschland.

Harry Main sichert sich souverän den Sieg im BMX

siegerehrung bmx, telekom extreme playground

Beim BMX Contest sah alles schon etwas klarer aus. Die BMXer aus UK und den USA zeigten der Konkurrenz klar wo es langgeht und legte einige Runs hin, die auf einem ganz anderen Niveau spielten. Die Deutschen Fahrer Hoffmann, Tünte und Mihaly mussten sich dem extem starken Fahrern aus Großbritannien und den USA geschlagen geben.

Am Ende gewann hier Harry Main aus Großbritannien vor Brett Banasiewiscz uns Mark Webb. Pat Casey, der in der zweiten Runde einen fast perfekten Run hatte belegte leider nur den 4. Platz.

Beim Best Trick Contest konnte sich Brett Banasiewicsz den ersten Platz mit einem spektakulärem 900 Spin sichern.

Für die musikalische Untermalung gab es Incubus, Zebrahead und fin zu hören, die der Menge ordentlich einheizten und das Publikum ordentlich rockten.

Im folgenden Video könnt ihr euch das Event noch einmal zusammengefasst an schauen