Startseite » Surfing » Spots und Gebiete » Frankreichs Silberküste

Surfen an Frankreichs Silberküste

Das Surfmekka in Frankreich

Surfer am Strand von Carcans

Die Halbinsel Médoc an der französischen Atlantikküste ist ein Mekka für Surfer und Wellenreiter. Nicht umsonst werden hier am Strand von Lacanau die Weltmeisterschaften im Surfen ausgetragen. Fette atlantische Wellen, weite Strände und entspannte Möglichkeiten zu übernachten – eine internationale Gemeinde von Wellenreitern und Surfern findet sich hier in den Sommermonaten ein und holt aus sich und den Brettern was möglich ist.

Zahlreiche Surfspots in direkter Umgebung

Der Strand von Carcans

Auch Carcans-Plage liegt neben Lacanau und gehört zu den beliebtesten Spots für oardenthusiasten aller Leistungsklassen. Im inneren Teil der Halbinsel wartet auf Kitesurfer, Segler und Windsurfer noch der Lac de Hourtin et de Carcans, einer der größten natürlichen Süßwasserseen Frankreichs. 50 km östlich liegt Bordeaux und die größte Sanddüne Europas, die Dune du Pyla, ist ebenfalls um die Ecke. Wer also noch ein altes Snowboard rumfliegen hat, kann hier ein paar Linien der besonderen Art in den Sand malen.