Startseite » Surfing » Spots und Gebiete » Surfing Cornwall

Surfing Cornwall England

Cornwall the english way of surfing

Ja, die Engländer haben nicht nur eine Königsfamilie sondern auch ein paar wirklich gute Surfspots zu bieten, ganz vorn rangiert in der Liste Cornwall. Die Halbinsel bietet zugleich den westlichsten und den südlichsten Punkt des Vereinigten Königreiches, Land's End und Lizard Point. Berühmt ist es für das pittoreske St.Ives, ein Fischerdorf dass zur Künstlerkolonie wurde und tatsächlich eine Niederlassung der Tate Gallery aufzuweisen hat. Doch viel wichtiger für alle Bretter sind die vielen Strände und das klare Wasser an den Küsten Cornwalls. Die Dünung produziert ordentliche Wellen und die Surfgemeinde ist international und ausgelassen.


Newquay, atlantischer Hot Spot

In Newquay warten gleich mehrere Strände mit sehr guten Bedingungen, Fistral Beach ist der bekannteste, denn dort werden regelmässig die Meisterschaften mit internationaler Besetzung abgehalten. Ob Longboard Competition oder Skate- und BMX-Contest, in Newquay sind Boardsportler weit vorne. Die jährliche Relentless Energy Drink Boardmasters verwandelt die Strände in ein fettes Party-Getümmel, aber auch außerhalb der Events gibt es keinen Mangel an Unterhaltung, die Unterkunftspreise sind moderat, die Trinklaune der Engländer mehr als ein Gerücht. Der Atlantik geizt nicht mit fetten Wellen, also alles was das Boarderherz begehrt. Towan, Great Western, Lusty Glaze und Tolcarne, die Strände in Newquay sind nicht nur wegen ihres milden Klimas eine Reise wert, die Wellen sind fett aber nicht überlaufen, denn bisher wurde dieses englische Surfparadies immer ein wenig übersehen – wenn man da war, fragt man sich warum!

Gwenver, das Separee für Wellenjäger

Nahe Land's End wartet noch ein besonderer Spot auf alle Wellenjäger, der Strand von Gwenver besticht durch raue, feiste Wellen und – exklusiven Freiraum! Eine Meile nördlich von Sennen Cove wartet dieses unerschlossene Paradies auf Wellenreiter die es mit einer rauen Dünung und hohen Wellen aufnehmen wollen. Benannt nach der berühmten Sagengestalt Gwynevere of Authurian, der Frau von König Artus, bietet die Bucht mit den grasigen Hügeln das Gefühl einer Tafelrunde, denn der Spot ist nie überlaufen, begeistert aber mit einem 150 Meter breiten einsamen Strand und einer entspannte Nachbarschaft. Ob in einem der zahlreichen Cottages, die relativ günstig zu mieten sind oder einfach als Ausflug von Newquay, wer hohe Wellen gern allein genießt und als Abschluss noch einen sensationellen Sonnenuntergang zu schätzen weiß, sollte sich den Beach von Artus' Frau nicht entgehen lassen.